Circus Badabum

Zirkus - Erlebnis - Pädagogik

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

Friedrich Schiller

Spielerisch möchte der Circus Badabum die Kunst der Manege weitergeben, um eine unvergessliche Zirkus-Spiel-Zeit zu erleben!

Angebot des Circus Badabum

Der Circus Badabum bietet Zirkusprojekte für Schulen, soziale Institutionen, Ferienprojekte und Weiterbildung an. Er bringt alles Zirkusmaterial, das Wissen und die Begeisterung mit. Er bietet folgende Künste der Manege an: Jonglieren (Bälle, Keulen, Tellerdrehen, Ringe, Tücher), Diabolo, Akrobatik, Trapez, Vertikaltuch, Balancieren, Leiterakrobatik, Seilspringen, Trampolin, Clown, Zaubern, Masken, Zirkuslieder, Tanz, Rhythmus... Ein Projekt dauert eine Stunde bis zwei Wochen. Es können bis zu 100 TeilnehmerInnen mitmachen. Die Vorstellung kann auch mit Live-Musik begleitet werden. Der Circus Badabum bietet für jeden Projektwunsch eine kompetente und individuelle Beratung.

Ziel

Der Circus Badabum möchte mit dem Thema Zirkus die TeilnehmerInnen körperlich und gedanklich in Bewegung bringen. In den verschiedenen Disziplinen und der gemeinsamen Arbeit werden Geschicklichkeit, Selbstwahrnehmung, Vertrauen, Verantwortung, Phantasie und Kreativität gefördert und entwickelt. Spielerisch wird geübt, kreiert und gearbeitet. Ein Zirkusprojekt soll allen TeilnehmerInnen den Raum geben persönliche Fähigkeiten einzubringen. Gleichzeitig können sie Neues erlernen und die eigene Lernfähigkeit entdecken. Mit dem Ausnahmezustand eines Zirkusprojektes möchte der Circus Badabum in den Herzen der TeilnehmerInnen unvergessliche Sinn-Erlebnisse schaffen

Umsetzung

Ein Projekt teilt sich in drei Phasen auf:

1. Phase:
Der Circus Badabum entführt die TeilnehmerInnen in die Welt des Zirkus und stellt alle Disziplinen vor. Jeder kann ausprobieren und entscheidet sich dann für eine oder zwei Disziplinen. In einer Disziplin können maximal 12 Teilnehmer sein.
2. Phase:
Die TeilnehmerInnen beginnen in den gewählten Disziplinen zu üben und zu trainieren. Sie probieren alles Mögliche und Unmögliche aus. Dabei entstehen die ersten Kunststücke und Nummernteile. Neben den einzelnen Disziplinen werden mit allen TeilnehmerInnen Gemeinschafts-Nummern einstudiert: Zirkuslieder, Einballjonglage, Tanz, Rhythmus...
3. Phase:
Die einzelnen Kunststücke werden zu einer Zirkusnummer zusammengefügt und ausgearbeitet. Die Nummern werden perfektioniert und verfeinert. Und dann ist es soweit für das Grande Finale: die Vorstellung!

Die drei Phasen können in zeitlichen Abständen stattfinden. Das ermöglicht eine selbständige Vertiefung der Fertigkeiten. Oder die drei Phasen werden in eine Projektzeit zusammengefügt für eine intensive und kompakte Zirkuszeit.

Viele Projekte dauern 5 bis 6 Tage. Sie können aber auch kürzer oder länger sein. Jeder Tag beginnt gemeinsam: Einwärmen, Einstimmen und Infos des Tages besprechen. Am Ende des Tages kommt man für einen gemeinsamen Abschluss nochmals zusammen. Projekte mit bis zu 20 TeilnehmerInnen können vom Zirkuspädagogen alleine durchgeführt werden. Projekte mit 20 bis 35 TeilnehmerInnen werden mit zwei Zirkuspädagogen oder mit einem Zirkuspädagogen und einer Begleitperson des Organisators durchgeführt. Ab 35 bis ca.100 TeilnehmerInnen braucht es mehr Begleitpersonen und/oder Zirkuspädagogen.

Ein Zirkusprojekt kann auch als Überraschung geplant werden: z.B.: der Verantwortliche plant mit dem Circus Badabum das Projekt. Die TeilnehmerInnen wissen noch nichts davon. Am Montag morgen taucht der Circus Badabum auf, ruft alle zusammen, verkündet die Programmänderung und entführt die TeilnehmerInnen in die Welt des Zirkus.

Das Zirkusprojekt kann in den Räumen des Veranstalters durchgeführt werden. Für mehr Zirkusstimmung kann die Vorstellung auch in einem Zirkuszelt, Theaterhaus oder als Freilichtspektakel organisiert werden.

Für eine tolle Atmosphäre während der Zirkusvorstellung bietet der Circus Badabum auch Live-Musik an (Akkordeon, Violoncello, Percussion).

Finanzierung

Die Kosten variieren je nach Art und Grösse des Zirkusprojektes. Das Projekt kann zu einem Teil durch die Eintrittsgelder oder die Kollekte der Aufführung finanziert werden. Meist finden sich auch Sponsoren, so dass für jede Schule oder Veranstalter ein Projekt realisierbar wird. Der Circus Badabum erarbeitet mit den Veranstaltern ein individuelles Finanzierungskonzept.

Team

Jakob Surbeck Zirkuspädagoge/Projektleiter/Musik

www.jakobsurbeck.ch

Jakob Surbeck besuchte 12 Jahre die Rudolf Steiner Schule in Kreuzlingen und Basel. Danach bildete er sich an der Scuola Teatro Dimitri, Hochschule für Bewegungstheater, zum Bewegungsschauspieler aus (1998-2001). Seither arbeite er als begeisterter und freischaffender Schauspieler, Artist, Zirkus- und Theaterpädagoge.

Clotilde Pichonnaz Surbeck Musik/Zirkuspädagogik

Clotilde Pichonnaz Surbeck bildete sich an der Scuola Teatro Dimitri, Hochschule für Bewegungstheater, zur Bewegungsschauspielerin aus (1998-2001). Seither arbeitet sie an verschiedenen Theatern. Während mehreren Jahren war sie Schauspielerin im Teatro Paravento Locarno, wo sie in mehreren Kreationen mitwirkte.

Zirkuskurse

Zielgruppe:
Kinder von 8 bis 18 Jahren
Teilnehmerzahl:
max 20
Kursleiter:
Jakob Surbeck & Clotilde Pichonnaz Surbeck
Zeitplan:
09:00 bis 12:00 Zirkusarbeit
12:00 bis 13:00 Mittagspause (Picknick mitbringen)
13:00 bis 15:00 Zirkusarbeit
Mitbringen:
Bequeme und leichte Kleidung, Gymnastikschuhe, Picknick für Mittagessen und zu Trinken. Eigene Requisiten, falls vorhanden
Kursgeld:
CHF 270.- (Geschwisterrabatt 10%)
Versicherung:
Es wird viel passieren! Die Unfallversicherung während und ausserhalb der Kursstunden ist Sache der KursteilnehmerInnen.

Nächste Kurs

Ort:
Kreuzlingen, Turnhalle Schulzentrum Wehrli, Marktweg 2
Datum:
09. bis 13. Oktober 2017

Kontakt

  • Circus Badabum
  • Säriswilstrasse 5
  • CH - 3045 Meikirch